Process Mining Software im neuen Toolmarktmonitor

Die Digitalisierung ist im vollen Gange. Digitale Prozesse erzeugen bei ihrer Abwicklung auch immer Informationen in den IT-Systemen. Diese Spuren unseres täglichen Handelns lassen sich mit Process Mining sichtbar machen und analysieren.

Im neuen Toolmarktmonitor stellen wir die Software für solche Analysen vor und beschreiben, was diese grundsätzlich kann. 7 Unternehmen haben dabei Ihre Lösungen eingebracht und geben damit einen guten Einblick in diesen noch jungen Markt. Wie immer küren wir keine Sieger nach Kategorien, sondern wollen Ihnen den Blick auf die wesentlichen Funktionen ermöglichen.

Ein kleiner Einblick

Process Mining Werkzeuge gehören zur Familie der Analytics-Software und bieten daher vor allem eine umfangreiche Analysefunktionalität. Typisch dabei sind Funktionen zum Drill-Down oder Filtermöglichkeiten, wie sie auch im Data-Warehouse-Kontext anzutreffen sind.
Die Kernfunktionalitäten von Process Mining Tools lassen sich in drei Aspekte einteilen:

  1. Discovery : Das Herstellen von Zusammenhängen aus dem Eventlogs (digtialen Fußspuren) der IT-Systeme.
  2. Vergleiche : Das Generieren von Erkenntnissen durch den Vergleich verschiedener Prozessabläufe.
  3. Betriebsunterstützung : Die fortlaufende Nutzung der Datenspuren bei der konkreten Abwicklung neuer Prozessinstanzen.
Funktionen von Process Mining Werkzeugen

Funktionale Kategorien für Process Mining Tools

Bei der Discovery gibt es wenig Unterschiede, auch wenn nicht alle Tools Social Mining beherrschen oder die Möglichkeit bieten, verschiedene Discovery-Algorithmen zu wählen. Die Vergleichsmöglichkeiten sind meist gut, auch wenn hier sehr unterschiedliche Ansätze zu finden sind. Bei der Betriebsunterstützung wird die Luft dünner. Dies erfordert jedoch auch eine enge Integration der Process Mining Tools in die bestehende Infrastruktur und ist eher etwas für den zweiten Schritt.

Mehr in unserer Studie

Im Toolmarktmonitor finden Sie wie immer Hinweise für ihre ersten Schritte, im Besonderen eine Beschreibung der Funktionen und Hinweise für die ersten Projekte. Den Toolmarktmonitor finden Sie unter www.toolmarktmonitor.de kostenlos (Registrierung erforderlich) zum Download.

 

Welche Erfahrungen haben Sie bereits mit Process Mining Tools gemacht? Schreiben Sie uns im Blog!

Prozesse kontinuierlich verbessern und nachhaltig steuern

Was haben persönliche Diätpläne und Programme zur Prozessoptimierung gemeinsam? Sie starten mit großem Engagement und zeigen schnell erste messbare Erfolge auf. Aber leider gelingt es oftmals nicht, dies zu einer nachhaltigen Verbesserung zu führen und man fällt in alte Muster zurück.

 

Beispielhafte Herausforderungen an die Prozesse

Beispielhafte Herausforderungen an die Prozesse

Der direkte Weg zur Weiterlesen

BPM Workshops für Prozessmodellierung: Methoden kennen und richtig einsetzen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten BPM Workshops durchzuführen und jede hat seinen Charme und seine Berechtigung. Jedoch sind einige besser geeignet als andere bestimmte Ziele mit der Gruppe zu erreichen. Aber fangen wir ganz vorne an, mit einer Definition.

Weiterlesen

Einkaufsprozesse gestalten (2): Soll-Prozesse entwickeln

In der Fortsetzung der Blog-Beitragsreihe zu „Einkaufsprozesse gestalten“ werde ich auf die großen Chancen eingehen, die sich durch die „Soll-Prozess“-Entwicklung ergeben.

Diese zentrale Phase haben wir in unserer Prozess-Managementbrille in den Gesamtzusammenhang gestellt und soll vor allem helfen, nicht (!) an den IST-Prozessen haften zu bleiben, um aus der gewohnten Denkweise herauszukommen.

Im folgenden Bild wird dargestellt, wie durch das Ausrichten am Soll-Prozess eine Sogwirkung für die Veränderung erzeugt wird, die dann durch geeignete Maßnahmen gesteuert wird. Mit Hilfe des Pull-Prinzips werden so Workshop-Ergebnisse von hinten nach vorne erarbeitet und damit wird das Niveau des Prozesses gesteigert.

Sollprozesse

Soll-Einkaufsprozesse aufbauen Weiterlesen

Einkaufsprozesse gestalten

Dass wir als BPM&O-Berater nicht nur Prozessmanagement in Unternehmen aufbauen können, sondern ebenfalls in einzelnen Fachbereichen an den Prozessen arbeiten, will ich mit den folgenden Blog-Beiträgen zu Einkaufsprozessen verdeutlichen.

Interessanterweise haben wir Projekte bei mehreren Kunden in den Einkaufs- und Beschaffungsbereichen. Oftmals auch in einem Zusammenhang eines nicht vorhandenen übergreifenden Prozessmanagements oder fehlender Top-down-Aufträge.

Nichts desto trotz lässt sich mit Prozessmanagement im Einkauf viel bewegen, wenn die Einkaufsdirektoren, Purchasing Manager und Abteilungsleiter ihre Eigenverantwortung wahrnehmen und ihren Verantwortungsbereich mit Hilfe der Prozesse managen.

Anhand eines Praxisfalls bei einem unserer Kunden möchte ich eine bewährte Vorgehensweise darstellen, die zu einer hohen Akzeptanz bei den beteiligten Führungskräften und Mitarbeitern geführt hat:

Einkaufsprozesse Weiterlesen

Tagung des IIBA® Germany Chapters zur Business Analyse am 20.02.15 in Köln

Logo IIBA BPMODas IIBA® Germany Chapter lädt Sie zu einer halbtägigen kostenfreien Veranstaltung in die Räume der BPM&O nach Köln ein. Informieren Sie sich bei drei Impulsvorträgen oder während des Networkings über das Thema Business Analyse. Sie haben die Möglichkeit, mit erfahrenen Experten aus Wissenschaft und Praxis zu diskutieren und Meinungen auszutauschen. Oder nutzen Sie diesen Termin einfach als Impuls für Ihr Unternehmen oder Ihre persönliche Karriere.

Rainer Wendt, President des IIBA Germany Chapters, hat sich bereit erklärt, ein Editorial zu schreiben. Sie finden es als Kommentar zu diesem Beitrag.

 

 

Agenda am 20.02.2015: Weiterlesen