Prozessmanagement-Projekte sind Change Management-Projekte

Auf das Seminar „Prozessorientierte Organisationsentwicklung und Change Management“ der BPM&O-Akademie, das im Herbst startet, freue ich mich schon!

Beschäftigt Sie auch die Frage, wie Prozessmanagement im Unternehmen erfolgreich eingeführt werden kann? Welche die Erfolgsfaktoren sind, und wie Widerstände aufgelöst werden können?

Neulich hatte ich Gelegenheit, am diesjährigen Colloquium, dem abschließenden Modul dieses Seminarprogramms der BPM&O-Akademie, als Gast teilzunehmen. Die Seminar-Teilnehmer präsentierten Fälle aus ihrer Praxis, in denen sie die im Rahmen des Programms erlernten Methoden und Werkzeuge angewendet hatten.

Agenda Prozessorientierte Organisationsentwicklung und Change ManagementDas Colloquium startete mit einem Vortrag zum Onboarding-Prozess für neue Projektmitarbeiter als „Katapultstart ins Projekt“. Dann wurden die kritischen Erfolgsfaktoren für Projekte am Anwendungsfall diskutiert: „Einführung SRM-System – wie sich ein Projekt weigert zu scheitern“. Und ja – die Kommunikation ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Was bedeutet das aber für Veränderungsprojekte in einem Umfeld, in dem die Devise lautet: „Net schwätze – schaffe!“? Zu guter Letzt galt es hinsichtlich der Führung von prozessorientierten Unternehmungen „Die Evolution vom CEO zum CPO“ zu klären: Wie wird denn ein CEO überhaupt zum CPO?

Genauso spannend wie die Vorträge war der Austausch zwischen den Teilnehmern und Gästen während des Colloquiums. Ich bin sicher, dass nicht nur mir der Tag neue Impulse gegeben hat – und vor allen Dingen den Wunsch in mir bestärkt hat, meine Kenntnisse der Methoden und Instrumente der prozessorientierten Organisationsentwicklung und des Change Management weiter zu vertiefen und zur Anwendung zu bringen. Für welche Fragen im Zusammenhang mit der Umsetzung von Prozessmanagement-Vorhaben wünschen Sie sich Lösungsansätze?